prospecte

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

prospecteZU NER DRÜCKERKOLLONNENSTORY FIEL MIR DIESEALTE SACHE VON FRÜHER EIN ….War zum Glück noch nie so abgebrannt,das ich Arbeit(wenn man das so nennen kann) bei ner Drückerkolonne annahm bzw annehmen mußte,aber als gaanz junger Spund schmiß ich jede Menge Werbeprospekte in alle Hausflure im näheren Umkreis.Das warn meist Angebots-Krims-Krams-Sachen vom örtlichen EDEKA KONSUM oder REWE.Wir Kröten bekamen zirka 200 bis 300 lose Blätter in die Hand gedrückt und man versprach uns zwischen 2 bis 5 Mark wenn wir alles in der Nachbarschaft und etwas drüber hinaus verteilten!Zwei Mark war viel und ein ganzer Heiermann war für uns schon ein kleines Vermögenund so machten es die meisten meiner Kumpels regelmäßig,ich nur selten weil ich alsverwöhntes Einzelkind bereits ein üppiges Taschengeld bekam!Na ja wie auch immer,bei einer dieser Hausflur Verteil-Aktionen im späten Sommer die mich etwas weiter weg in eine Hochhaus-Siedlung führte stand ich mal wieder vor dem Problem das die blöde Haus-Tür verschlossen war,ich also nicht in den Hausflur reinkam.Normalerweise sollten wir die relativ dünnen Blätter im Sechser oder Dreierpack gebündeltdurch die Türritze schieben aber diese relativ moderne Eingangtür hatte keine solche,daherklingelte ich einfach beim Nächstbesten und wartete auf den Türaufdrückimpuls.Dieser kam schon nach wenigen Sekunden gefolgt von einer verärgerten Stimme überdie integrierte Sprechanlage die ich aber ignorierte und schwupps war ich drinn,schmißmeine Prospekte in alle 50 vorhandenen Briefkästen und wollte mich schon davon machen als ein älterer Herr mich an der Schulter packte und etwas erbost fragte”HAST DU LAUSEBENGEL GRAD BEI MIR GEKLINGELT?”ganz erschrocken weil der Typ so leise von hinten an mich heran geschlichen war,vergaß ich prompt zu lügen und stotterte bloß”ÄHH JAA hab üch abba abba”und wollte dann irgend wie plausibel erklären das ich doch bloß Prospekte vom etliche Kilometer entfernten Konsum verteilen wollte,aber erstens war ich grad sämtliche Exemplare losgeworden und hatte nix zum vorzeigen und zweitens war ich ganz nervös vom Anblick des Oldtimers denn er hatte bloß nen weit offen stehenden Bademantel und Pantoffel an sein riesiger Schwanz baumelte mehrfach bis an meine nackten Oberschenkel als er mich durch schüttelte beim schimpfen!Irgendwann wurde auch ihm die skurile Situation klar,und er versuchte immerhin seinen Bademantel zu schließen und ich ne glaubhafte Erklärung für mein klingeln zu geben!Weiß nich ob er mir glaubte,aber zumindestens das durchrütteln und anschnauzen war beendet und ich hätte da wohl abdackeln können,aber wo ich schon mal hier war und tatsächlich zum ersten mal eins unserer wenigen Hochhäuser von innen begucken konnte wurd ich mutiger und fragte den Bademantelträger ob er oben oder unten wohnte!Er schaute anfangs verdutzt meinte dann aber “Jaa ganz oben” und nach nem bissel Small-Talk bei dem es letzlich nur um den tollen Rund-um-Blick über HERTEN ging,bot er an das ich nen Blick von seinem Balkon oder sogar vom Dach machen dürfe!Schon im Aufzug klaffte erneut der Bademantel auf,aber das enorme Teil baumelte da schonnicht mehr hin und her und ich tat auch nich mehr so als würds mich nicht erregensondern schlüpfte ohne nach zu denken aus meiner längst zu engen abgeschnittenen Jeansund präsentierte nun meinerseits meinen wenn auch nur halb so großen Ständer!Wär jetzt peinlich geworden wenn ich seine deutlichen Signale mißverstanden hätte,aber erwar mindestens so geil wie ich und schon wixten wir gemeinsam keuchend unsere Schwänze.Also ich Seinen und er Meinen,das ging fix und im obersten Stock hatten er und ichbereits abgespritzt.Etwas verlegen schauten wir uns erstmals in die Augen und mußten beide unwillkürlich lachen,als dann weiter unten wohl jemand den Lift anforderte huschten wir schnell raus und er öffnete mit dem Schlüssel den er mit ner Schnur um dem Hals trug eine große Stahltür die den Zugang zum Flachdach ermöglichte so dass ich zum ersten mal meine Heimatstadt von ganz oben überblicken konnte!Lange dauerte der Genuß aber nich,denn erst als mir ein scharfer Wind um die Poritze pfiff wurde mir klar das ich meine Shorts im Aufzug vergessen hatte…..doch das ist bereits eine andere Geschichte……11ter dritter 2017der Rest der PROSPEKTAUSTRAGE-Story….stand nun ohne Buxe auf dem Flachdach eines der höchsten Gebäude Hertensund geriet langsam in Panik,der Typ der mir den Zugang zum Dach ermöglicht hattewar kurz in einer Art Schuppen verschwunden das etwas entfernt auf dem Dach an denFahrstuhlschacht geflanscht war.Da war die ganze Elektrik für den Lift drin und der Kerl wollte da noch was nachschaunsagte er mir,als ich noch die geile Sicht auf meine Heimatstadt genoß.Klopfte höflich kurz an die dünne Blechtür und bat meinem Wichspartner der denspeckigen Bademantel nun gegen nen Blaumann ausgetauscht hatte,um eine wennsginge meine im Lift vergessene Buxe”WIESO SIEHT DOCH GEIL AUS”lachte er wobei er gar nicht so unrecht hatte,denn ich hatte mein übergroßes ärmeloses Unter-Hemd fast bis auf die Knie gestretcht und mein Seidentuch das ich sonst um den Hals oder als Stirnband trug,wie einen Gürtel um die Hüften geschlungen was ungewollt aber durchaus bahis siteleri akzeptabel wie ein sexy Minikleid wirkte…..ein bischen sexy is untertrieben denn es war ein extrem löchriges Netzhemd!Übermütig aber durchaus zärtlich fädelte er meinen schlaffen Schniepel durch eins deretwas grösseren Löcher,sah witzig aus wie ich in einem alten Garderobenspiegel dermit nem Riesenriß in der Mitte in einer Ecke des kleinen Raumes lehnte sah.Nach dem lustigen durchpopeln meines Schwanzes war dieser erneut erigiert und da meinneuer Wixfreund eh schon kniete landete mein Lustspender rasch zwischen seinen Lippendiesmal dauerte es ein wenig aber letztlich ging mir dann doch einer ab!dann gings aber hurtig ab zum Lift,Günter der mir erst jetzt seinen Namen verriet gabmir noch einen ulkigen Plastik-Regenmantel mit Blümchenmuster zum überwerfen dann warn wir auch schon im Aufzug wo meine vermißte Buxe aber leider nicht mehr zu finden war.Während der Abwärtsfahrt fummelte ich grinsend seinen Blaumann bzw den Hosenschlitz desselben auf und massierte seine fetten Klöten mehr ging nich,denn ab und zu stiegenjetzt auch andere Hausbewohner zu,die verwundert mein seltsames Outfit musterten.Günni und ich fuhren bis zum Keller und gelangten durch diesen zum Müllschluckerbereich wo ein riesiger fahrbarer Metall-Container stand der alles schluckte was in den Müllschlucker geworfen wurde,wir hatten die stille Hoffnung das jemand die Jeansreingeworfen hatte.War dann auch so,aber sie war total dreckig und daher gings gleich in den zumGlück leeren Raum mit den Waschmaschinen wo Günni noch seinen Blaumann dazu tatund den Waschprozess startete!Hatten nun bischen Zeit und da wir nun beide nackich warn taten wir das naheliegensteund das war nicht bügeln.In einer Ecke des Raumes warn Sachen zum nächsten Entrümpeltermin gelagert unter anderm auch zwei Matratzen,und auf denen machten wir uns breit so das jeder den Schwanz des andern oral verwöhnen konnte.als die Waschmaschine fertig war,warn wir es auch,aber total Günther hatte zweimal abgespritzt und ich sogar dreimal,wußte damals garnicht das sowas überhaupt möglich ist und wollte unbedingt mehr davon aber da es bereits auf den Abend zuging sah ich zudas ich in meine noch klamme Hose schlüpfte und machte mich auf den Heimweg.Das war zwar nicht mein erster sexueller Kontakt zu nem Mann,aber mit deutlichemAbstand mein ältester Kerl,Sechzig war Günni damals und zum Altersunterschiedsag ich hier lieber nix,sonst wird der Beitrag gelöscht.Da das ganze über Vierzig Jahre her ist und Günni keine Hundert geworden isbrauch ich auch seinen Namen nicht verschwurbeln,selbst seine Witwe dürfte nixdagegen haben denn sie müßte längst neben ihm zur letzten Ruhe gebettet sein.Apropo letzte Ruhe,jedem der mich kennt dürfte klar sein das ich schon am nächstenTag erneut beim Günter klingelte denn erstens wollt ich ein weiteres mal die schöneAussicht geniessen und zweitens auch das gegen seitige Schwanz lutschen fing anrichtig Spass zu machen…..hatte zuvor nur passiv genossen wenn ich aktiv werdensollte hatte ich mich meist verdrückt oder aber bloß nen Handjob abgeliefert.————————————————————————————-na schön ihr habt es so gewolltGÜNNIS ROLLENSPIELMittlerweile wars Samstag und auch für mich langes Wochenende was damals hieß das ichseitens der Eltern so lange weg bleiben konnte wie ich wollte bzw.wenn ich ne entsprechende Begründung dazu mitlieferte.In den meisten Fällen reichte es aber wenn ich sagte:”bin auf ner Fete eingeladen”und schon hatte ich frei bis Montag früh um fünf,Vatern sagte dann noch was wie”SAUF NICH SO VIEL “und Muttern hatte ständig den Standardsatz parat”UND ZIEH REINE UNTERWÄSCHE AN”was ich zwar immer bejahte aber nie tat,denn ich trug nur ganz selten welche!So lief es auch dieses Mal,als ich auf meine Mofel (ne Garelli 498 Mark bei Quelle oder Neckermann)stieg und schnur stracks zu meinem neuen Kumpel Günni(45 Jahre Altersunterschied aber wer zählt schon mit) fuhr der bereits hinterm Haus auf mich wartete.Mit Verschwörermiene flüsterte er:”gut dasse angerufen hast,meineAlte is nämlich zurück aus der Kur,ich sagte ihr du bis der Sohn von nem Arbeitskumpel und ich soll dein Moped repariern,also Psst wir schrauben getz bissel dran rum und gegen Abend fahrn wir Ersatzteile holn!”na ja nen Ölwechsel konnte meine Knatterkiste eh gut brauchen und da ich eh nie was dran machte außer damit zu fahrn war ne Menge dran kapputt so dass Günther nicht mal gelogen hatte.Bis es endlich Abend wurde dauerte es ewig,aber ich konnte weil wir uns bissel eingesaut hatten bei ihm duschen und so auch seine Gerda kennenlernen die zwar auch alt war aber noch ganz propper aussah.Dann holten wir seinen offenen Kübelwagen den er für Tausend Mark bei ner Bundeswehrauktion ersteigert hatte aus der Garage und fuhrn los!Um wenigstens grob bei der Wahrheit zu bleiben fuhr Günther tatsächlich Richtung Gelsenkirchen aber über die Autobahn wo er dann gleich auf nen Rastplatz fuhr und dort gemütlich seine Sachen auszog .Dachte schon getz gehts los und spuckte erwartungsfroh mein Kaugummi aus,aber weit gefehlt Er zog mir zwar nicht grad zärtlich die knappe abgeschnittene canlı bahis siteleri Jeans vom nackten Arsch und auch das Pütthemd aber dann holte er ein Bündel vom Rücksitz und meinte im Befehlston zu mir:”DA SUCH DICH WAT RAUS….SIND VON MEINER OLLEN DIE PLÜNNEN”und schmiß mir alles auf den Schoß.Ich kramte etwas ratlos in den getragen riechenden Kleidungsstücken herum und zog letzlich ne Art Kittelschürze ohne Ärmel hervor die vorn mit Druckknöpfen geschlossen wurde,überhaupt nich Sexy das Teil aber die leicht auf zu reißenden Drückdinger gefielen mir irgend wie also stieg ich aus und streifte das Teil über.Hätt ich besser nicht tun sollen denn kaum hatte ich den Wagen verlassen gab Günni Gasund verließ die diskret gelegene Parkbucht,ich rannte ihm notgedrungen hinterher aber immer wenn ich nah genug war um rein zu hopsen gab er wieder Gas.Erst als er lautstark schimpfte:”WAT WILLST DU NUTTE VON MIR?”begann ich zu begreifen,war wohl so ne Art Rollenspiel also spielte ich mit und wuselte ihm ne Weile heftig zurück keifend hinterher so das wir nach zehn Minuten zweimal den ganzen Rastplatz umrundet hatten und jede Menge Leute auf uns aufmerksam geworden waren,darum gings ihm wohl auch denn nun parkte er dicht vor dem Verkaufshop stellte die Zündung ab und meinte dann:”NA GUT FÜRN ZWANNI KANNSTE LOSLEGEN”und öffnete dabei die Fahrertür demonstrativ.Ich näherte mich vorsichtig kriegte mit unauffälligem Augenzwinkern tatsächlich den Lappen mit der Geige drupp überreicht und fing an seinen Schwanz zu lutschen,während ich das schon fast gierig tat,flüsterte er beschwichtigend auf mich ein”Mensch Ringo hast super mitgespielt…aber bitte nich so heftig ich komm sonst zu früh,direkt neben uns steht ein Brummi dem Typ darin is grad die Knifte aus der Hand gefallen!”ich drosselte daher mein rauf und runter und blickte kurz in Richtung Brummi wo der Kerl sich mit hochrotem Kopf grad die Nase an der Scheibe platt drückte!Derartig angespornt gabs für mich kein halten mehr und ich rammte mir fast Günters riesiges Teil fast bis zum Zäpfchen in die Lutschfresse rein,kriegte zwar kaum noch Luft…..aber wer braucht schon Luft wenn er so richtig rattig is?Dauerte dann auch nich lang bis Günni sich aufbäumte und mir seine heiße Spermaladung ins Gesicht schoß,nun war aber ich dran zu verblüffen denn ich begann ganz im Sinne des Rollenspielgedankens die Sache weiter zu entwickelnalso ausm Stegreif zu improvisieren.”WAS, DU SAU ROTZT MIR INNE FRESSE?NA WARTE DU MISTBEUTEL DU KANNST DIR DEMNÄCHST ALLEINE DIE FALTEN AUSM SACK BLASEN VAPISS DICH BLOSS DU LUSER!”und mit einem schepperndem Knall schmiß ich die verbeulte Kübelwagentür zu und stapfte heftig weiterkeifend in Richtung Damenklo davon.Auf dem Klo,das erstaunlich sauber war warf ich bloß nen kurzen Blick in den Spiegel und begutachtete mein extrem mit Sperma bekleckertes Gesicht und beschloß es so zu lassen mit nem wohl vergessenen Lippenstift zog ich aus Übermut meine Lippen nach.Als ich in die Taschen der Kittelschürze griff um den Zwanni von Günther in meinen etwas besser geeigneten Brustbeutel zu stecken den ich um den Hals trug ertastete ich noch was weiches was ich anfangs für ein Taschentuch hielt aber als ich dieses etwas näher in Augenschein nahm entpuppte sich dieses hauchdünne Tuch als Damenslip.Stellte mir visuell sofort Günters Gerda nur mit diesem Winzteil bekleidet vor und hatte im nu einen Mörderständer,sagte ja bereits das seine Olle noch ganz propper aussah zwar bissel klein aber alles noch wohlgeformt wie ich noch vor ner Stunde hatte sehn können!Egal mein improvisiertes Rollenspiel sollte ja weitergehn,also versuchte ich erstmal in dieses rosa Nichts von Reizwäsche zu schlüpfen aber trotz mindestens fünf Nummern zu klein ging das erstaunlich flott,denn es war aus nem mir völlig fremden Stretchmaterial gefertigt.Die sechs Druckknöpfe im Schritt fielen mir auch erst auf als ich das Dingen an hatte,auch das war absolutes Neuland für mich.Den Begriff “offen im Schritt”hatte ich zwar schon gehört,aber ich dachte immer das wär ne Geschwindigkeitsvorgabe für Leute die marschieren müssen und nun da ich es besser wußte mußte ich unwillkürlich grinsen und rannte zurück zum Kübelwagen um diesen lustigen Geistesblitz mit Günni zu teilen,der Wagen war wohl da aber Er nich,seine Cordhose lagzusammen mit meiner Buxe noch immer im Fußraum.Ich fläzte mich nachdenklich auf den Fahrersitz grabbelte eine letzte HB aus der Elferpackung(1.-DM !!)und drehte das Radio an,Lynn Anderson pipste grad was von”PIEK JU PARDEN”so das ich ab”ROSEGARDEN”leise mitsang und dabei das Stoffverdeck des Kübels mühevoll zu zerrte,als ich die Befestigungsflügelschrauben(eine Günniänderung)festzogmußte ich auf die Motorhaube klettern und sah von da Günnis Kopf an der Seitenscheibe des Brummis und wußte auch ohne nach zu schaun das er wohl grad durchgefickt wurde.Wie schon gesagt ,brauchte nich nach zu schaun,tats aber trotzdem aber diesmal erklomm ich die rechte Seite des Lastwagens und riskierte von dort einen Blick,im schwachen Licht der inneren Fahrzeugbeleuchtung sah ich zwar bloß den fetten pickligen Arsch des rotgesichtigen Besitzers aber meine Vermutung traf mehr als eindeutig canlı bahis zu sodas ich ein bissel beleidigt,vielleicht sogar eifersüchtig zurück zum Kübel ging wo ich erstmal noch eine rauchen wollte.Oh ne,warn ja leer die Sargnägel also schlenderte ich zum Shop fummelte den Zwanni aus dem Brustbeutel erstand ne große Packung HB Tic Tacs und ne Pulle eiskalten Schokodrink was erneut beim zufällig anwesendem Kaufpublikum für Aufsehn sorgte denn der Kittel war für ne 50 Kilo ein Meter sechzig Frau geschnitten ich wog seinerzeit 85 und hatte eins achtzig etwa,so das beim runterbeugen zum Kühlfach mein knackiger Po aufblitzte der von ner Winzigkeit in rosa fast schon zerschnitten wurde.Hastig löhnte ich die Kleinigkeiten und sah im runden Spiegel über mir wie alle anfingen zu tuscheln so das ich es kaum erwarten konnte das Wechselgeld entgegen zu nehmen um gleich danach in der Nacht zu verschwinden.Hinter dem Toillettengebäude war mir ein provisorischer Grill aus Beton und Sitzgelegenheiten drum rum aufgefallen dort hin zog es mich und als ich mich aufatmend auf einen der Sitze fläzte um erstmal nen Schluck aus der Pulle zu nehmen schlurften Pö a Pö neugierig glotzende Gestalten näher die ich solange ignorierte bis ich den halben Liter Kakau ausgetrunken hatte und eine rauchen wollte denn Feuer hatte ich keins!Brauchte aber nicht um Welches zu bitten,denn gleich zwei aufmerksame Glotzer hielten mir im nu ihre Feuerzeuge hin und wie auf ein geheimes Zeichen näherten sich auch die restlichen Gestalten,so das ich von etwa acht bis neun Personen umringt war von denen sogar drei weiblich warn,mir fehlte damals die Erfahrung die ich heute hab aber ich schätz mal das sämtliche Kerle notgeil warn und die Weiber warn zumindestens neugierig kurz umrissen alle lauerten auf irgendwas von dem selbst ich bloß wußte das es was versautes sein würde.Um nen würdigen Anfang zu machen beschloß ich ihnen meinen Ständer zu präsentieren und einfach los zu wixen….aber wie immer wenn man mal Einen brauch hatte sich Meiner längst ins Nirvana verpißt da ich ihnen mein verbliebenes Würmchen auf gar keinen Fall zumuten wollte schaltete ich aufs Sprücheklopfen um was wohl auch ganz gut ankam,mein Erster allerdings sehr schwuchtelnd vorgetragen war:”HU HU LADYs könntet ihr mir vielleicht meinen Lippen nach ziehn,das meiste Rot klebt leider am Schwanz von meinem Froind der sich undankbar wie immer grad von einem dicken Brummipiloten in den Arsch ficken läßt”prompt war alles am grölen und eine der Ladys setzte sich tatsächlich auf meinen Schoß und zog giggelnd meine eh nur mäßig bemalten Lippen tiefrot nach.Spruch zwei folgte erst als die relativ große Dame meinen Schoß verliess:”GETZ BRAUCH ICH bloß noch einen freiwilligen Penisspender um zu testen ob das tiefe rot auch kußecht is”wieder ein Brüller aber diesmal toppte das die große nette Dame im roten Lederrock die mir grad die Lippen beschmiert hatte:”mit nem Penis kann ich nicht aushelfen aber eventuell sagt dir auch mein Damendödel zu!”und schon zog sie sich den auch nur mit Druckknöpfen gesicherten Rock von der Hüfte und präsentierte ein wahrhaft perfektes Glied das fast senkrecht aus ihrer Strumpfhose ragte.Ich hielt aufgrund von Perfektion und Größe den Eumel für ne Art Umschnall-Dildo und bemerkte meinen Irrtum erst als ich mit nem launigen:”DANN WOLLN WIR MAL”meine knallroten Lippen um das Gerät schmiegte und meine Hände ihre Klöten aus der Strumpfhose pellten ab da ging wohl der zufällige Gang Bang los,denn auch die Anderen legten all ihre Hemmungen und manche auch ihre Kleidung ab und jeder machte was mit Jedenm nur ich konzentrierte mich voll auf die vermeintliche Dame die tatsächlich echte Titten hatte.Als ihre langen Beine anfingen zu zittern bot ich ihr meinen Sitzplatz an und beugte mich stehend zu Ihr bzw Ihm runter und lutschte noch immer hoch begeistert ihren herrlichen Schwengel der einfach nicht spritzen wollte egal was ich mit ihm anstellte…..man sah mir wohl meine Verzweiflung an denn ein andrer Herr flüsterte mir kurz und trocken ins Ohr”da bläst du dir nen Wolf beim Longus geht nur was wenn er bei dir im Anus steckt”schlagartig ging meine Stimmung auf Null denn schon beim Gedanken das Riesenteil in mir zu spüren brach mir der Angstschweiß aus und ohne nach zu denken raffte ich meine wenigen Plünnen zusammen und huschte zum Auto zurück wo mich bereits Günni ohne großen Groll erwartete”NA,ausgetobt?Ich hab mich zwei drei mal durchbumsen lassen,von mir aus können wir los!”Mitteilsam wie ich nun einmal bin versuchte ich während der Fahrt eine meiner ersten Gang-Bang Erfahrungen so detailreich wie möglich an den Mann zu bringen und als ich damit fertig war schüttelte Günter ungläubig seinen Kopf war aber Baff als ich triumphierend den geklauten Lederrock vor ihm hin und her schwenkte nun ja geklaut is vielleicht übertrieben denn als ich die blöde Kittelschürze zusammenraffte war der Mini da mit drin gewesen ich hatte aber zu viel Schiss als Pimmel-Schaschlik zu enden so das es mir erst im Wagenauf fiel als ich alles zurücklegen wollte,aber das brauchte Günter ja nicht unbedingt wissen!Als wir gegen Mitternacht seine Rappelkiste in der Garage einparkten stopfte ich schnell noch eine schöne durchsichtige Bluse(wohl auch von Gerda) mit Puffärmeln in die Packtaschen meiner Mofa und fuhr hinaus in die Nacht.Für nen Oldtimer wie Günter war der Spuk fürs Erste vorbei,für mich fing die Nacht grade erst an

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir